Abenteuerwochenin den Sommerferien

Was macht man als Grundschulkind in den ersten Wochen der Sommerferien? Sich langweilen und darauf warten, dass die Familie endlich in Urlaub fährt? Dagegen hat die Jugendförderung nun schon seit 19 Jahren ein gutes Mittel! Abenteuerwochen sind frei von Nebenwirkungen und bescheren den Kindern und Eltern eine schöne und aufregende Zeit.

Programm

Hier klicken, um Video aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Youtube-Videos können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Besondere Aktionen wie Schlauchbootfahrten auf dem Woogbach, klettern im Hof der Erlichschule oder Seilbrücken über reißende Gewässer sind zwar schön, aber auch der ganz normale Tag als Pirat, wildes Huhn oder Karottenfresser macht schon eine Menge Spaß. 80 Kinder können sich auf dem Abenteuerspielplatz von 8 bis 13 Uhr von ihren Betreuerinnen und Betreuern in fremde Welten und tolle Spiele entführen lassen.

Die Ferienmaßnahme wird durch das Landesamt Soziales, Jugend und Versorgung gefördert.

Zeitraum

Die Abenteuerwochen finden in den ersten zwei Wochen der Sommerferien statt.

Was machen die Kinder bei den Abenteuerwochen?

Am ersten Tag suchen sich die Kinder in der Regel selbst die Gruppe aus, mit der sie die Woche verbringen möchten. Gemeinsam mit der Betreuerin bzw. dem Betreuer plant die Gruppe ihr Wochenprogramm.

Dabei stehen schon alleine auf dem Abenteuerspielplatz viele Möglichkeiten zur Auswahl. Als Spielgeräte gibt es ein Piratenschiff, eine ältere Holzburg, einen Fliegenden Teppich und natürlich den Wasserspielplatz. Aber man kann auch auf dem Einhorn reiten oder die Burg beklettern. Alternativ stehen dann noch die Schaukeln oder die beliebten Tischtennisplatten zur Verfügung. Viele Kinder stehen auf den Bau eines Lagers in den angrenzenden Büschen und basteln sich mal einen Bogen oder bauen eine Falle. Für alle Kinder werden die Hängematten unterhalb der alten Holzburg als Ruhezone täglich aufgebaut.

Abenteuerwochen werden es dann spätestens beim Schlauchbootfahren auf dem Woogbach. Dabei teilen sich die 80 Kinder in zwei Gruppen und paddeln am Dienstag oder Mittwoch mit den Betreuern auf dem kleinen Bach. Am Donnerstag kommt - wenn kein Notfall dazwischen kommt - die Feuerwehr und bietet immer wieder neue Wasserspiele an. Wem das zu viel ist, der kann auch gerne mit seiner Gruppe auf den Fußballplatz gehen und vielleicht sogar gegen eine andere Gruppe gewinnen. Für alle Gruppen steht die ganze Woche ein ganzer Kettcar-Fuhrpark zur Verfügung, der in der Erlichschule genutzt werden kann. Je nach Wetter und Wunsch der Gruppen steht auch die Kletterwand in der Erlichschule zur Wahl.

Einige Gruppen geben sich verrückte Namen und verkleiden sich dementsprechend. Im Jufömobil gibt es für die Abenteuerwochenkinder ganz viel Spiel- und Bastelmaterial. Um 9 Uhr gibt es ein kleines Frühstück, die Brötchen werden wahlweise mit Nutella, Marmelade oder Honig geschmiert. Gegessen wird dann im Abenteuerstil, also ohne Teller - mal auf dem Boden, im Versteck oder an der Bierzeltgarnitur in der eignen "Hütte" die für jede Gruppe zur Verfügung steht.

Es sind ja Abenteuerwochen und keine "Langeweilewochen", daher bleiben wir auf dem Platz, auch wenn es mal regnet. Bei einem Sommergewitter ziehen wir uns jedoch in die Sporthalle der Erlichschule zurück.

Wo finden die Abenteuerwochen statt?

Die Abenteuerwochen finden auf dem Abenteuerspielplatz im Erlich statt. Dieser liegt in Speyer-West in direkter Nachbarschaft der "Schule im Erlich" (Im Erlich 67a) und der Kita "St. Christophorus".

Leider vergeht die Zeit viel zu schnell, aber nächstes Jahr gibt es die Abenteuerwochen garantiert wieder. Ach ja, viele Kinder melden sich mit einem Freund oder Freundin an, aber es wurden auch schon ganz viele neue Freundschaften bei den Abenteuerwochen geschlossen.


Zur Fotoseite der Abenteuerwochen in den Sommerferien.


Fragen und Antworten

Welche Kinder können sich bei den Abenteuerwochen anmelden?

Das Ferienangebot richtet sich an alle Speyerer Grundschulkinder der 1. bis 4. Klasse, die in Speyer wohnen.

Können Kinder mit Behinderungen teilnehmen?

Kinder mit Behinderungen sind herzlich willkommen. Um die Betreuer/innen auf diese besonderen Anforderungen gezielt vorbereiten zu können, ist vor der Anmeldung frühzeitig eine telefonische Rücksprache mit Michael Varelmann unter Tel. 06232 / 6773-123 dringend erforderlich.

Können Kinder aus dem Speyerer Umland auch teilnehmen?

Nein, bei den Abenteuerwochen können nur Kinder aus Speyer teilnehmen.

Von wem werden die Kinder betreut?

Die 80 Kinder werden in kleinen Gruppen mit ca. 10 Kindern von pädagogischen Laienhelfern (i.d.R. Schülerinnen und Schüler) betreut.

Wann finden die Abenteuerwochen statt?

Die Abenteuerwochen finden in den ersten zwei Wochen der Sommerferien (RLP) statt und können wochenweise gebucht werden.

Jeweils von Montag bis Freitag von 7:45 bis 13:00 Uhr

Kann mein Kind einfach so kommen und mitmachen?

Nein, jedes Kind der Abenteuerwochen benötigt eine Teilnehmerkarte. Die Karten sind Wochenkarten, d.h. sie können wochenweise gekauft werden.

Was kostet eine Wochenkarte?

Die Teilnehmerkarte kostet pro Woche 27,50 € regulär, bzw. 15,- € mit Sozialermäßigung.

Wer bekommt ich eine Ermäßigung?

Speyerer Kinder können gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises (z.B. ALG II-Bescheid, Wohngeldbescheid o.ä.) die Wochenkarte für den ermäßigten Preis von 15,- € erhalten. Bitte legen Sie uns den Nachweis zeitnah zur Anmeldung vor!

Was ist in der Teilnehmerkarte alles enthalten?

Die Teilnehmerkarte enthält u. a. folgende Leistungen: Betreuung der Kinder, Frühstück, Spiel- und Bastelmaterial.

Auf die Kinder warten Spiel- und Bastelangebote, Sport und Musik und eine Woogbachraftingtour.

Ab wann können die Karten gebucht werden?

Die Karten können ab Aschermittwoch gebucht werden.

Kann ich die Teilnehmerkarte auch Online buchen?

Ja, wir nehmen Anmeldungen bevorzugt online auf unserer Internetseite hier unten entgegen.

Bei Onlineanmeldungen wird die Teilnehmerkarte automatisch per Post (ca. 2 Wochen vor Beginn der Ferien) nach Hause geliefert.

Den Teilnahmebeitrag buchen wir zum 1. des Monats nach Beginn der Ferienwoche per Lastschrift vom Bankkonto ab.


Wie kommt mein Kind zu den Abenteuerwochen?

Entweder ihr Kinder wird von Ihnen gebracht und abgeholt, oder es darf selbst laufen oder mit dem Fahrrad kommen. Wenn das Kind eigenständig kommt, so kreuzen sie dies bitte auf der Teilnehmerkarte an.

Wo finde ich den Abenteuerspielplatz auf dem die Abenteuerwochen stattfinden?

Der Abenteuerspielplatz befindet sich in der Sackgasse rechts vor der Schule im Erlich, Im Erlich 67a (Koordinaten: 49.329151, 8.412403).

Was machen die Kinder bei den Abenteuerwochen?

Am ersten Tag suchen sich die Kinder in der Regel selbst die Gruppe aus, mit der sie die Woche verbringen möchten. Gemeinsam mit der Betreuerin bzw. dem Betreuer plant die Gruppe ihr Wochenprogramm.Dabei stehen schon alleine auf dem Abenteuerspielplatz viele Möglichkeiten zur Auswahl. Als Spielgeräte gibt es ein Piratenschiff, eine älter Holzburg, einen Fliegender Teppich und natürlich den Wasserspielplatz. Aber man kann auch auf dem Einhorn reiten oder die Burg beklettern. Alternativ stehen dann noch die Schaukeln oder die beliebten Tischtennisplatten zur Verfügung. Viele Jungs stehen auf den Bau eines Lagers in den angrenzenden Büschen und basteln sich mal einen Bogen oder bauen eine Falle. Für alle Kinder werden die Hängematten unterhalb der alten Holzburg als Ruhezone täglich aufgebaut.

Abenteuerwochen werden es dann spätestens beim Schlaubootfahren auf dem Woogbach. Dabei teilen sich die 80 Kinder in zwei Gruppen und paddeln am Dienstag oder Mittwoch mit den Betreuern auf dem kleinen Bach. Am Donnerstag kommt - wenn kein Notfall dazwischen kommt - die Feuerwehr und bietet immer wieder neue Wasserspiele an. Wem das zu viel ist, der kann auch gerne mit seiner Gruppe auf den Fußballplatz gehen und vielleicht sogar gegen eine andere Gruppe gewinnen. Für alle Gruppen steht die ganze Woche ein ganzer Kettcar-Fuhrpark zur Verfügung, der in der Erlichschule genutzt werden kann. Je nach Wetter und Wunsch der Gruppen steht auch die Kletterwand in der Erlichschule zur Wahl. Einige Gruppen geben sich verrückte Namen und verkleiden sich dementsprechend. Im Jufömobil gibt es für die Abenteuerwochenkinder ganz viel Spiel- und Bastelmaterial.

Was gibt es zum Frühstück?

Um 9 Uhr gibt es ein kleines Frühstück, die Brötchen werden wahlweise mit Nutella, Marmelade oder Honig geschmiert. Gegessen wird dann im Abenteuerstil, also ohne Teller - mal auf dem Boden, im Versteck oder an der Bierzeltgarnitur in der eignen "Hütte" die für jede Gruppe zur Verfügung steht.

Mein Kind hat eine Allergie - was muss ich beachten?

Bitte vermerken Sie das auf der Teilnehmerkarte, damit wir informiert sind. Bei Nahrungsmittelallergien können Sie dem Kind auch gerne am ersten Tag ein geeignetes Frühstück mitgeben, wenn Brötchen und Obst/Gemüse keine Alternativen sind. In der Regel haben wir glutenfreies Brot, laktosefreie Milch und Reiswaffeln oder ähnliches dabei.

Mein Kind muss Medikamente einnehmen - was muss ich beachten?

Das Team vor Ort darf Kindern keine Medikamente verabreichen. Eine Ausnahmeregelung gibt es, wenn eine aktuelle Medikamentenverordnung vom Arzt vorliegt. 

Was machen die Abenteuerwochenkinder bei schlechtem Wetter?

Es sind ja Abenteuerwochen und keine "Langeweilewochen", daher bleiben wir auf dem Platz, auch wenn es mal regnet. Bei einem Sommergewitter ziehen wir uns jedoch in die Sporthalle der Erlichschule zurück.


Weitere Fragen beantwortet Ihnen gerne:


Die Abenteuerwochen in den Sommerferien können jährlich ab Aschermittwoch hier gebucht werden. Kurse

Es konnten keine zum Suchwort passenden Angebote gefunden werden.


nach oben
 

Stadtverwaltung Speyer
Jugendförderung

Seekatzstraße 5
67346 Speyer

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontakt

Telefon & Fax

Telefon: 0 62 32 / 6773-180
Telefax: 0 62 32 / 6773-109

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2018 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG